Donnerstag, 28. Januar 2016

Yeeehaaaw

Dieses Jahr gibts ein kleines Kontrastprogramm zu den sehr mädchenlastigen Karnavalskostümen der letzten Jahre. Einhorn, Fliegenpilz, Prinzessin & Co. bleiben diesmal in der Verkleidungskiste. Stattdessen steht schon länger ein Cowboy Kostüm auf dem Wunschzettel des kleinen Fräuleins. Das ist einfach. Aus Waschvelours (Wildlederoptik, franst nicht aus und muss nicht gesäumt oder versäubert werden) lassen sich relativ schnell Chaps und Weste nähen. Als Vorlage könnt ihr einfach eine Jeans und ein Oberteil nehmen - Schnittmuster überflüssig. Bei der Weite solltet ihr jedoch bedenken, dass die Chaps über der Jeans getragen werden - meine sind ein bisschen zu eng geraten. Das findet mein Fräulein zwar toll, aber ein Cowboy sollte sich schließlich wild bewegen können. Für die Fransen habe ich einen pi mal Daumen zugeschnittenen Streifen in die Seitennaht mit eingenäht und erst zum Schluss in Fransen geschnitten, so verheddert sich beim zusammennähen nichts. Auf der Suche nach Ideen bin ich bei Pinterest auf diese Anleitung gestoßen, dort könnt ihr sehen, wie man die Einzelteile ganz leicht zuschneiden kann. 

Was steht bei euch dieses Jahr auf dem Kostümprogramm?




Kommentare:

  1. Awww, das sieht total toll aus, liebe Sarah! Deine Kleine wird die Jungs in der Schule ganz schön neidisch machen. (Mein Jüngster geht dieses Jahr ganz, äh, originell als Vampir. Anstatt mit normalem Stoff experimentieren wir deshalb mit Blutfarbstoffen.) Liebe Grüße, Nikola

    AntwortenLöschen