Donnerstag, 18. Mai 2017

Ausprobiert: Fabric Weaving {RUMS}

Vor ein paar Monaten sah ich überall auf Instagram Fabric Weaving - Weben mit Stoffstreifen - und wollte das auch unbedingt mal ausprobieren. Als dann die Mollie Makes mit der Anleitung für ein Kissen im Briefkasten lag, bestellte ich kurzerhand das passende Zubehör (bei Snaply) und webte ein Quadrat aus Schrägbändern, das ich anschließend zum Kissenbezug vernähte. Ganz schöne Fummelei, hatte ich ehrlich gesagt etwas unterschätzt... aber das Ergebnis ist toll! Wenn ihr mich fragt, dann sind auf meinem Kissen nun lauter Würfel zu sehen - in Wirklichkeit ist das Muster aber so vielfältig, dass man auch Sterne, Blumen oder Rauten daraus erkennen kann. Liegt also ganz im Auge des Betrachters. 
Die hässliche rote Couch, die vorne und hinten nicht zu meinen Sofakissen (und zur kompletten restlichen Einrichtung) passt, ignoriert ihr jetzt bitte. Die habe ich gedanklich bereits vor 7 Jahren gegen ein schönes, großes Ecksofa eingetauscht.
 



Und weil heute Donnerstag ist, wandert mein Kissen rüber zu RUMS. Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Das erinnert mich daran, dass ich auch noch entsprechendes Material von Snaply daheim hab. Das Muster finde ich toll! Habe ich auch schonmal gewebt. und was so "einfach" aussieht ist wirklich kniffelig. Vielleicht nähst du dir einfach noch einen passenden Überwurf für dein Sofa? ;-)
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht toll aus und ja ich erinnere mich auch noch dran, wie das überall die Runde macht.
    Wunderbar.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow, sieht toll aus! Das ist echt ein Hingucker!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmm... habe noch gar nichts von dieser Technik gehört... dem muss ich mal nachgehen.
    Das Ergebnis sieht klasse aus!
    Ach und ich sehe alle Muster miteinander :o)) Mal Sterne, mal Würfel und Rauten...witzig.
    Ich wünsche dir eine gute Nacht.
    Liebe Grüsse
    Michy

    AntwortenLöschen