Donnerstag, 26. April 2018

I made my clothes | Fashion Revolution | RUMS

Vor genau 5 Jahren stürzte in Bangladesch die Textilfabrik 'Rana Plaza' ein, und riss dabei über 1.100 Menschen mit in den Tod. Um auf die Missstände in der Textilindustrie aufmerksam zu machen, findet diese Woche die Fashion Revolution Week statt, in deren Rahmen man sich mit bundesweiten Aktionen für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie einsetzen kann. In den letzten Jahren hat sich schon einiges getan, aber es sollte immer wieder auf dieses Thema aufmerksam gemacht werden, damit die großen Hersteller zu mehr Transparenz aufgerufen werden, Produktionsprozesse verbessern, die Fabriken sicherer machen und faire Löhne zahlen. Niemand darf darunter leiden müssen, unser Bedürfnis nach schöner, bezahlbarer Kleidung zu befriedigen. 

Die Social Media Kampagne zur Fashion Revolution Week ruft dazu auf, die Hersteller ganz gezielt zu fragen: 'Who made my clothes?'

Die Frage zu meiner Jeans geht heute an Levi's - aber in Bezug auf den Großteil meiner Oberteile kann ich sagen: 'I made my clothes'. Das T-shirt zum RUMS Donnerstag in diesem Fall aus Bio-Baumwolle, die vom Garn bis zum fertigen Stoff unter fairen Bedingungen in Deutschland verarbeitet wurde.

Macht ihr auch mit?


Schnittmuster: selbstgemacht
Bio-Jersey: Mono Cross von Hamburger Liebe für Albstoffe - ab Mai erhältlich 
(wurde mir von Albstoffe zur Verfügung gestellt)
Nagellack: 'hot summer' von benecos (im örtlichen Bioladen gekauft)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen